Ra menada


Alice Angeletti - 9'01"

 (Germany, Italy, Sweden)


Synopsis

The daily light is often too bright and unbearable. But the sun disappears quite quickly. And then a blue darkness caresses your tired eyes,while the restless memory of ancient stones makes the silence sound even louder. Are you sure that you really want to go back?



Trailer

No trailer for this film.


Film

Director not to present this film for Public, the Jury can award the film through private screening.


alice-angeletti.de


Alice Angeletti 

Alice Angeletti, 1978 in La Spezia (Italien) geboren, studierte Altphilologie und Ägyptologie in Pisa (Italien) und Tübingen (Deutschland). Ihre vielfältige fotografische Ausbildung absolvierte sie sowohl bei Rudy Pessina in Pisa und Giuliana Traverso in Genua (Italien) als auch bei Tilman Rösch und Gunter Weckwarth-Sänger in Tübingen (Deutschland). Sie studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig bei M. Brynntrup und C. Schnitt und schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab. Im Sommersemester 2015 studierte sie an der University of Art in Malmö (Schweden). Seit dem Wintersemester 2016 ist sie Meisterschülerin bei C. Schnitt. 2014 erhielt sie das Deutschlandstipendium. Sie hat sowohl für das Filmforum der HBK als auch für verschiedene Kinos Filmprogramme kuratiert. Im Wintersemester 2016 studierte sie an La Esmeralda in Mexiko Stadt. Sie ist Filmemacherin, Fotografin, Kuratorin und leitet Workshops, die künstlerische Praxis und Meditation vermischen. includes courses with Rudy Pessina in Pisa, Giuliana Traverso in Genoa (Italy) as well as with Tilman Rösch and Gunter Weckwarth-Sänger in Tübingen (Germany). She studied at the HBK (University of Arts) in Braunschweig in the classes of M. Brynntrup and C.Schnitt, and in the spring of 2015 she studied at the University of Art in Malmö„La Esmeralda“ in A. Di Castro Stringher's class in Mexico City. She was sponsored by the Deutschland Stipendium in 2014. She has been curating screenings for the Filmforum at the HBK Braunschweig (Germany) and for different cinemas, focusing on female filmmakers.



 .